So ist es gekommen ...


Szene 1: Goa/Indien

>>> Im Winter 2015/16 habe ich zehn Wochen lang in Goa/Indien gearbeitet. Und habe mir zur Gewohnheit gemacht, mich jeden Abend auf der Terrasse eines kleinen Resorts am Strand von Benaulim mit einem wohl gefüllten Glas Whisky zu belohnen und eine Stunde lang den Sonnenuntergang zu feiern. Ganz bewusst. In Stille. Konzentriert und voll Dankbarkeit – dabei ist das Bild oben entstanden.

>>> Dabei fiel mir auf, dass ich der einzige Gast war, der den Tag, den Whisky und den Sonnenuntergang so würdigte. Alle anderen aßen irgendetwas oder lasen irgendetwas oder schliefen oder waren an ihren Smartphones beschäftigt oder fotografierten. Ich war eine Ausnahmeerscheinung.

>>> Eines Abends dann begrüßten mich die Kellner mit dem üblichen wohl gefüllten Glas Whisky und den Worten: "Back You are for Meditation." An diesem Abend wurde die WhiskyMeditation geboren. Doch mehr geschah vorerst nicht ...


Szene 2: Irland

>>> Während in Goa in den Wintermonaten die sommerwarme Sonne an allen Tagen zur Happy Hour-Stunde (etwa um 18:20 Uhr) aus einem wolkenlosen Himmel hinter den Horizont gleitet, herrschen in meiner zweiten Heimat  Irland, der magischen Insel des legalen und illegalen Whiskey (so heißt er dort), ganz andere, unzuverlässigere Verhältnisse. Selbst im Sommer gibt es viele verregnete oder bewölkte Abende ohne sichtbaren Sonnenuntergang, den man mit einer WhiskyMeditation feiern könnte.

>>> An einem grauen Abend im Mai 2016 schlenderte ich über den menschenleeren Strand von Carne Beach. Bis ich stehenblieb, um ausschließlich dem Rauschen der Wellen zu lauschen. Fast ohne Unterlass rollten die Wellen über den Strand heran.  Fast … Denn immer wieder gab es zwischen dem Heranrauschen der Wellen einen ebenso kostbaren wie flüchtigen Moment vollkommener Stille. Lange am Strand stehend habe ich diesen Momenten der Stille gelauscht – dabei ist das Bild oben entstanden.

>>> Am nächsten Tag habe ich auf der Kaimauer des kleinen Fischerhafens Carne sitzend mit einer WhiskyMeditation ganz bewusst, in aller Ruhe und konzentriert den Tag, den Abend und die Stille zwischen den Wellen gefeiert.


Szene 3: Deutschland

>>> Jetzt bin ich wieder in Deutschland, in München, wo es keine allabendlichen sommerklaren Sonnenuntergänge und auch kein Meer gibt. Aber die WhiskyMeditation ist zu kraftvoll, zu genussvoll, zu erhebend, um sie einfach ruhen zu lassen, bis ich wieder an Orten mir günstigeren Voraussetzungen weile. Und sie ist zu wundervoll, um sie nicht mit anderen Menschen zu teilen.

>>> Darum habe ich eine Form einer WhiskyMeditation entwickelt, die ich an allen, wenn auch bevorzugt an ausgesucht schönen Orten anbieten kann.

>>> Gönnen Sie sich und Menschen, die Ihnen am Herzen liegen, eine WhiskyMeditation mit mir. Ich bin mit meinem Wissen, meiner Begeisterung und meiner Meisterschaft über das Kontaktformular dieser Website zu buchen ...